Verfahrensmechaniker/in Einstellungstest - Fragen

Eignungstest starten

Ø Dauer: 2 Minuten


Verfahrensmechaniker/in Einstellungstest - Fragen

Mechaniker/innen sind heute begehrte Fachkräfte. Vor allem die Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik sind in der Regel hochspezialisierte Mitarbeiter, die von der Wirtschaft händeringend gesucht werden.

Häufige Fragen zur Verfahrensmechaniker/in-Ausbildung

  1. Was macht ein Verfahrensmechaniker?
  2. Was muss man als Verfahrensmechaniker können?
  3. Welche Fragen kommen im Einstellungstest?
  4. Was verdient man als Verfahrensmechaniker?
  5. Welche Bücher für die Abschlussprüfung gibt es?

Was macht ein Verfahrensmechaniker?

Die Verfahrensmechaniker aller Art sind für die Fertigung von Spezialprodukten zuständig. Sie erhalten von der Forschung-, Entwicklung und Konstruktion bestimmte Zeichnungen. Anhand der Zeichnungen und der vorliegenden Auftragsdaten planen Verfahrensmechaniker die gesamte Produktion, indem sie das richtige Herstellungsverfahren auswählen, die Produktionsanlagen für den Auftrag richtig einrichten, die CNC Maschinen konfigurieren, und gesamten Produktionsablauf überwachen. Mehr über den Beruf der Verfahrensmechaniker erfährst du im Ausbildung-Center.

Den dreijährigen Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker/in Kunststoff gibt es in sechs verschiedenen Fachrichtungen: Bauteile, Compound- und Masterbatchherstellung, Faserverbundtechnologie, Formteile, Halbzeuge, Kunststofffenster, Mehrschichtkautschukteile. Für alle diese Fachrichtungen ist der nachfolgende Einstellungstest gut geeignet.

Voraussetzungen für den begehrten Ausbildungsberuf

Wie in jedem technischen Beruf ist vor allem handwerkliches Geschick und ein möglichst genaues Arbeiten gefragt. Da CNC-Maschinen immer mehr den Platz von Mitarbeitern einnehmen, ist der Umgang mit der Steuerung von Computern und Maschinen für Verfahrensmechaniker unentbehrlich. Wer den Beruf zur Berufung machen möchte, muss seine Freude an der computergesteuerten Bedienung von Produktionsanlagen haben. Genauso ist es wichtig, immer auf dem Laufenden zu bleiben, da sich die gesamte Kunststoff-Industrie rasant ändert. Laufend gibt es neue Produktionsverfahren und -anlagen, mit denen sich die Verfahrensmechaniker auseinandersetzen müssen.

Fragen im Einstellungstest

Wer eine Einladung zum Einstellungstest bekommt, hat die erste Hürde im Auswahlverfahren bereits geschafft. Nun müssen die Leistungen im Einstellungstest überzeugen. Die Tests laufen für die Bewerber bei einem Unternehmen gleich ab. Es wird ein standardisierter Eignungstest für die jeweilige Berufsgruppe verwendet. Die schriftliche Prüfung wird meist zu einem bestimmten Termin in einem mit mehreren Bewerbern gleichzeitig durchgeführt. Welche Hilfsmittel erlaubt sind, steht im Einladungsschreiben. Der Test an sich dauert in der Regel ca. 2 Std. und enthält Aufgaben zum Allgemeinwissen, Sprachkenntnisse, fachbezogenes Wissen, Mathematik, Logik und Vorstellungsvermögen. Die Kenntnisse sollten alle bereits in der Schule erworben worden sein. Das abgefragte Fachwissen bezieht sich meist auf die erworbenen Kenntnisse aus dem Physikunterricht. Die Mathematik-Aufgaben setzen sich u.a. zusammen aus den Schwerpunkten Dreisatz, Prozentrechnen, Geometrie, Maßeinheiten, Grundrechenarten und Textaufgaben. Die Logikaufgaben enthalten häufig Buchstabenreihen (bei den Schülern sehr unbeliebt), Analogien, Zahlenreihen und Figurenreihen. Besonders Aufgaben, bei denen die Testpersonen Zahnräder in die richtige Richtung drehen müssen, sind für die mechanischen Berufe beliebt.

Was verdient man als Verfahrensmechaniker?

Wie bei jedem Ausbildungsberuf steigert sich die Ausbildungsvergütung von Auszubildenden jährlich. Hier geben wir die Durchschnittsgehälter an, welche vom Arbeitsagentur herausgegeben werden (Stand Oktober 2015): 

1. Ausbildungsjahr: € 620 bis € 865

2. Ausbildungsjahr: € 671 bis € 905

3. Ausbildungsjahr: € 717 bis € 945

Nach der Ausbildung sind Einstiegsgehälter zwischen € 2.564 bis € 2.593 brutto üblich.

Welche Bücher für die Abschlussprüfung gibt es?

Das Fachbuch "PAL-Leitfaden Abschlussprüfung Teil 1 Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik", welches vom PAL-Verlag und der IHK herausgegeben wird, enthält eine Musterprüfung und wichtige Übungsaufgaben für die Abschlussprüfung der Fachrichtung Kunststofftechnik.

Kommentare (4)


Anonym
11.10.2015 - 10:41
WIESO MATRIX!

Antworten
11 1

Matrix
14.06.2016 - 18:54
Wieviel verdient man

Antworten
1 0

Anonym
16.02.2016 - 18:45
Matrix ist komisch

Antworten
1 0

Andrzej L.
04.04.2016 - 15:57
Maschinen sind schon interessant, aber kompliziert. Wie viel verdient man denn in der ausbildung und wie viel danach als fachkraft.?

Antworten
0 0